37. Bergheimer Amateurfunk Flohmarkt

der Treffpunkt im Westen

Termin

10.03.2018



Countdown
abgelaufen

Newsletter

Geschichte

Entstehung Flohmarkt G20

Anfang der 80ziger Jahre entsprach die Relaisfunkstelle DB0XO nicht mehr den technischen Anforderungen. Ebenso musste die Realisierung eines Relais auf 70cm finanziert werden.

Jürgen, DF7KP, machte dem damaligen OVV, Sigurd DF8KM, den Vorschlag, einen Flohmarkt zur Finanzierung der Relais durchzuführen.
Die Idee wurde begeistert aufgenommen und sofort ein Flohmarktteam zur Organisation gegründet.
Der erste Flohmarkt fand dann 1982 unter der Leitung von DF7KP im Gutenberg Gymnasium in Bergheim statt. Das bereits beim ersten mal über 500 Besucher den Weg nach Bergheim fanden hat uns dann selber sehr überrascht.

Bereits der zweite Flohmarkt 1983 wurde dann in die untere Etage der größeren Stadthalle in Bergheim verlegt.

Beim 4. Flohmarkt 1985 belegten wir dann zusätzlich die Gänge der oberen Etage und man zählte schon über 1000 Besucher.

Beim 6. Flohmarkt 1987 kam dann noch der Vortragsraum in der 1. Etage dazu und damit war die gesamte Stadthalle belegt. Das reichte dann Platzmäßig etliche Jahre. Als sich dann durch Umbaumaßnahmen die zur Verfügung stehende Fläche verkleinert, reichte uns das Platzangebot wieder einmal nicht mehr aus.

1997 zum 16. Flohmarkt zogen wir dann in das vermeintlich größere Bürgerhaus in den Ortsteil Quadrath-Ichendorf um. Hier stand uns dann endlich auch eine moderne Küche und eine große Bedien-Theke für die Cafeteria zur Verfügung. Leider erwies sich aber die Ausstellungsfläche als doch nicht ausreichend. Dadurch das zu viele Ausstellertische untergebracht werden mussten, wurden die Gänge zu schmal und es gab ein fürchterliches Gedränge.
Das konnte es also auch nicht sein und wir versuchten die angrenzende Sporthalle, zu der es einen Durchgang gibt,  zusätzlich zu mieten.
Nach anfänglichen Schwierigkeiten wegen der Terminkoordinierung mit verschiedenen Zuständigkeiten gelang es dann schließlich.

Ab dem Flohmarkt 1998 standen uns nun 2200qm ebenerdig zur Verfügung, was gerade ausreichend war um alle Aussteller unterzubringen und trotzdem großzügige Gänge für die Besucher zu ermöglichen.

 

Wird noch weiter fortgeführt

 

 

2004 wieder im Gymnasium. Termin musste kurzfristig vom 20.03. auf den 27.03. verschoben werden. Katastrophe wegen kurzfristiger Terminverschiebung!!!

für Aussteller

Werbung